Auf Tourenskiern durch die Dauphine

Der südlichste 4000er der Alpen

Region: Provence-Alpes-Côte d’Azur

Kondition: Kondition Technik: Technik Maximale Teilnehmer: 4 Preis: 3 Personen Euro 1130.-, 4 Personen Euro 875.-

Inklusive: Organisation und Reservation, Führung durch staatlich geprüften Bergführer sowie dessen Spesen (gemeinsame Anreise sowie Fahrtkostenaufteilung erforderlich).

Beschreibung

Kommen da wirklich noch richtig hohe Berge? Wir sind schon so lange nach Süden gefahren, haben Turin bereits weit hinter uns gelassen und steuern die Grenze von Italien zu Frankreich an. Und da sind sie: am Scheitelpunkt des Col de Montgenèvre erhebt sich unmittelbar ein mächtiges Granitgebirge umgeben von einem Kranz aus Kalkbergen. Je weiter wir darin vordringen, umso höher werden seine Talflanken, umso bizarrer seine Gipfel und Gletscher…ist das überhaupt was für Skitourengeher? Und ob! Unsere Reise auf den zwei „Brettln“ beginnt in le Monetier-les-Bains, einem Ort am Ostrand der Dauphine, und führt uns ebendort wieder zurück – ein genialer Weg über steile Scharten, einsame Täler, wilde Gletscher und hohe Gipfel. Diese Skidurchquerung ist fantastisch und lohnt sich ob der weiten Anreise!


Treffpunkt: La Salle des Alpes, Frankreich

Charakter

Hochalpine Skidurchquerung in großteils vergletschertem Gelände. Z. T. technisch schwierige und lange Anstiege und Abfahrten in eindrucksvollem Westalpenambiente.

Anforderungen

Technisch: Sicherer Stemmschwung in jeder Schneeart bis max. 40 Grad steil, sichere Spitzkehren, Trittsicherheit beim Gehen mit Steigeisen.

Konditionell: Aufstiege zwischen 5 und 9 Stunden pro Tag, Abfahrten zwischen 2 und 3 Stunden pro Tag.

Details

  • Teilnehmerzahl: max. 4 pro Bergführer.
  • Leistungen Inklusive: Organisation und Reservation, Führung durch staatlich geprüften Bergführer sowie dessen Spesen (gemeinsame Anreise sowie Fahrtkostenaufteilung erforderlich).
  • Leistungen Exklusive: 1-2 x ÜN und HP im Hotel, 4 x ÜN und HP in Hütten, Transfers.
  • Unterkunft: Hotel in le Monetier-les-Bains, Refuge Chatelleret, Refuge Adele Planchard, Refuge des Ecrins, Refuge Glacier Blanc.
  • Sonstiges: Versicherung (Unfall, Reiserücktritt) ist Sache der Teilnehmer. Lesen Sie bitte die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Day 1
Anreise in die Dauphine. Aufgrund der weiten Strecke machen Fahrgemeinschaften ökologischen und wirtschaftlichen Sinn. Unser Treffpunkt ist um 18 Uhr im Hotel Chalet des Touristes in La Salle des Alpes.

Day 2
Mit dem hoteleigenem Taxi fahren wir zum Skiort nach la Grave, von dort mit der Seilbahn auf den Col de Ruillans, 3211 m. Ein kurzer Anstieg führt uns auf den Col de la Girose, 3514 m. Die folgende Abfahrt leitet über eine Steilrinne auf den Glacier de la Selle. Mittels eines kurzen Gegenanstiegs auf die Breche du Rateau, 3235 m, und einer eindrucksvollen rassigen Abfahrt in das Val des Etancons gelangen wir zum Refuge du Chatelleret, 2232 m, wo wir übernachten.

400 m

1400 m

3-4 Stunden

Day 3
Ein steiler Aufstieg auf den Col du Clot des Cavales, 3483 m, eröffnet uns die unvergleichlich schöne Abfahrt über den Glacier des Cavales bis zur nächsten Hütte, dem Refuge Alpe d' Arene, 2077m.

1200 m

1400 m

5-6 Stunden

Day 4
Ein erster Gipfel steht heute auf dem Programm: die 3765 m hohe Grand Ruine, die wir über das Val Agneaux erreichen. Die Abfahrt führt uns zum Refuge Adele Planchard, 3169 m, wo wir übernachten.

1700 m

600 m

6-7 Stunden

Day 5
Den heutigen Tag beginnen wir mit einer Abfahrt in das Val d' Agneaux bis auf ca. 2300 m, um auf der anderen Seite über den steilen Glacier d' Agneaux bis auf den Col Emile Pic, 3483 m, aufzusteigen. Jenseits dieses Übergangs seilen wir kurz ab und genießen die Schwünge hinunter zum Refuge des Ecrins, 3175 m.

1100 m

1200 m

5-6 Stunden

Day 6
Ein kurze Abfahrt im Licht unserer Stirnlampen führt uns auf den Glacier Blanc. Von dort beginnen wir den zunächst flachen, später steilen Aufstieg zum Dome de Neige, 4015 m. Eine imposante Abfahrt leitet uns über den gesamten Glacier Blanc bis zur gleichnamigen Hütte (Refuge Glacier Blanc, 2550 m).

1000 m

1500 m

5-6 Stunden

Day 7
Der letzte Aufstieg unserer Dauphine Durchquerung führt uns auf den Col du Monetier, 3339 m. Den Schlussanstieg ist etwas ausgesetzt, aber einfach. Daher auf diesen bewältigen wir ihn mit Steigeisen und am Rucksack aufgebundenen Skiern. Eine ewig lange, wunderschöne Abfahrt durch den Vallon du Grand Tabuc schließt sich nun an. Je Schneelage müssen wir vor Monetier früher oder später die Ski abschnallen und auf den Rucksack binden. Ein Taxi wird uns wieder retour zum Hotel bringen, wo wir optional übernachten können oder gleich im Anschluss die Heimreise antreten.

800 m

bis zu 1800 m

5 Stunden

1. April 2019 – 6. April 2019
2 freie Plätze