03.10.2014, Großglockner-Stüdlgrat

Der klassische Anstieg auf das Dach Österreichs präsentierte sich dieses Mal wieder in seiner ganzen Pracht. Bei herrlichsten Wetter genossen mein Gast und ich die kombinierte Kletterei auf den frisch verschneiten Felsen und schüttelten uns nach gut 5 Stunden am höchsten Punkt des Großglockners die Hände.


Das könnte Sie interessieren: