Der Jubiläumsgrat

Ein Klassiker der Ostalpen


Region: Bayern
Kondition: Kondition
Technik: Technik
Maximale Teilnehmer: 1
Preis: Euro 590.-
Inklusive: Führung durch staatlich geprüften Bergführer

Charakter

Klassische, schwierige Hochtour. Gletscherfrei. Ausgesetzte Kletterpassagen bis zu Schwierigkeitsgrad UIAA III-. Klettersteigpassagen bis C/D.

Anforderungen

Technisch: Absolute Trittsicherheit im ausgesetzten Gelände. Zügiges Fortbewegen im leichten Fels und am Klettersteig.

Konditionell: Tagesetappe bis zu 10 Stunden.


Treffpunkt: Am Eibsee 6, 82491 Grainau, Deutschland

Beschreibung

Der Jubiläumsgrat, auch „Jubi-“ oder „Jubelgrat“ genannt ist eine der bekanntesten Touren in den Ostalpen. Im Zuge dieser fantastischen Gratüberschreitung überklettern wir die drei Höllentalspitzen, die Vollkarspitze und etliche weitere „Gratgendarmen“.
Entgegen der weit verbreiteten Meinung müssen wir am Großteil des Weges „Hand an den Fels“ anlegen, denn nur wenige Passagen sind mit Drahtseil versichert. Unser Weg ist sehr lang, Kondition und Trittsicherheit sind hier erforderlich. Trotzdem haben wir immer wieder Gelegenheit das fantastische Panorama, das vom Alpenvorland bis weit in die Zentralalpen reicht, zu genießen.
Gegen Ende lassen wir den Hochblassen rechts liegen und erreichen so die Grießkarscharte. Den letzten Gegenanstieg von dort -die ca. 150 Höhenmeter auf die Alpspitze- müssen wir noch überwinden, um über die Ferrata rechtzeitig zur Bahn am Osterfelder Kopf zu gelangen. Letztere bringt uns bequem hinunter nach Garmisch.

Details

  • Teilnehmerzahl: 1 Person pro Bergführer.
  • Leistungen Inklusive: Organisation, Reservation, Führung durch staatlich geprüften Bergführer sowie dessen Spesen.
  • Leistungen Exklusive: Transfers, Seilbahnen, Zwischenverpflegung.
  • Sonstiges: Versicherung (Unfall, Reiserücktritt) ist Sache der Teilnehmer. Lesen Sie bitte die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

1. Tag
Wir treffen uns um 7:30 bei der Talstation der Zugspitzbahn in Grainau. Mit der ersten Bahn erreichen wir bequem den höchsten Punkt Deutschland und starten sogleich in Richtung Osten am Grat. Wir überschreiten mehrere Gipfel (u. a. Höllentalspitzen, Vollkarspitze,...) und gelangen so über die Grießkarscharte auf die Alpspitze. Über die Alpspitzferrata geht es nun zügig hinab zum Osterfelder Kopf und mit der Seilbahn runter nach Garmisch.

1200 m

1400 m

8 bis 10 Stunden


Das könnte Sie interessieren:

Saaser Gipfelrunde – Alphubel, Rimpfischhorn und Allalin

Region: Wallis, Schweiz

Preis: 2 Personen Euro 900.-, 1 Person Euro 1650.-

Dufourspitze – Dach der Walliser Alpen

Region: Wallis, Schweiz

Preis: 2 Personen Euro 590.-, 1 Person Euro 990.-

Klettern in den Dolomiten

Region: Dolomiten

Preis: ab Euro 1050.-