, ,

Dolomiten Haute Route

Steile Scharten, bizarre Gipfel und lange Abfahrten durch idyllische, einsame Täler – die Dolomiten lernt man erst dann richtig kennen, wenn man sie durchquert. Den Großteil unserer „Reise“ bewältigen wir auf Fellen. Nur dort, wo es…
, ,

Im Spätsommer und Herbst auf den Großglockner

Die majestätische Felspyramide des Großglockners übt seit je her eine magische Anziehungskraft aus. Wer möchte nicht einmal auf dem Dach Österreichs gestanden haben. Aus diesem Grund ist der Ansturm auf den Großglockner -insbesondere im…
, , ,

Die schönste „Himmelsleiter“ – Biancograt

Obwohl ich nun schon so oft diesen klassischen Anstieg auf den einzigen Ostalpenviertausender geführt habe, ist es für mich immer wieder ein eindrucksvolles Erlebnis: der Zustieg zur Fuorcla Prievlusa im Licht der Stirnlampen, die ersten Kletterstellen…
, ,

Matterhorn – Berg der Berge

Hoch über Zermatt, unnahbar, freistehend und bestechend in seiner nahezu perfekten Form: das Matterhorn, einer der schönsten Berge der Welt. Wer über die scharfe Linie des Hörnligrates auf seinen Gipfel will, sollte schon einiges an Kondition…
, ,

Weisshorn – heimliche Königin der Walliser Alpen

Wenn Schönheit und Eleganz eines Berges einen Namen haben, dann heissen sie Weisshorn. Bei der Fahrt ins Matter Tal fällt sie zunächst gar nicht auf, diese Himmel strebende, dreiseitige Pyramide. Erst beim lieblichen Dorf Randa, ein paar…
, ,

Mönch und Jungfrau – Weitblick am Nordrand der Berner Alpen

Quasi an der "Kante" der Berner Alpen "wachsen" diese beiden berühmten 4000er in den Himmel. Bei der Anreise von Lauterbrunnen scheinen ihre Nordwände den Betrachter erdrücken, am Jungfraujoch präsentieren sich die beiden Gipfel völlig…
, ,

Gipfel der Mischabelgruppe

Wir beginnen mit dem mäßig schwierigen Nadelgrat, dessen Begehung aber schon recht anspruchsvoll ist und uns bereits im Zustiegscouloir einiges an „Wadelkraft“ abfordert. Gleich drei 4000er können wir nach einem langen „Arbeitstag“…