Freeriden in den Dolomiten – Grödner Tal und Sella

Anfrage

Freeriden in den Dolomiten – Grödner Tal und Sella

Kurze Aufstiege, ewig lange, rauschende Abfahrten in spektakulärer Landschaft.

Kondition / Technik:34
Termine:17.-21.03.: ausgebucht
Dauer:5 Tage
Preis:ab Euro 580.-

Beschreibung

Die Dolomiten, eine Märchenwelt voll von bizarren Felsformationen. Hier, wo senkrechte Wände aus sanften Hochflächen in den Himmel emporwachsen, warten unzählige Scharten und steile Couloirs, ewig weite Hänge und Hochtäler darauf, dass wir unsere Spuren in den Schnee zeichnen.

Charakter

Kurze, anspruchsvolle Aufstiege und lange, zum Teil sehr steile und ausgesetzte Abfahrten.

Anforderungen (siehe dazu auch FAQ)

Technisch: Sicherer Stemmschwung in jeder Schneeart bis zu maximal 40 Grad steil.
Konditionell: Aufstiege zwischen 1 und 3 Stunden, Abfahrten zwischen 1 und 3 Stunden pro Tag.

Wie gut sollte mein Eigenkönnen für diese Tour sein?

Einen Leitfaden zur Einschätzung findest du hier.

Details

  • Teilnehmerzahl: max. 6 Teilnehmer pro Bergführer.
  • Leistungen Inklusive: Führung durch staatlich geprüften Berg- und Skiführer.
  • Leistungen Exklusive: Liftkarten, Unterkünfte, Transfers.
  • Sonstiges: Versicherung (Unfall, Reiserücktritt) ist Sache der Teilnehmer. Lesen Sie bitte die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Ablauf

1. Tag: Treffpunkt in Wolkenstein im Grödner Tal. Hotel check in.

2. Tag: Ein Tag mit viel Bahn und wenig Fell: mit den Liften der Sella Ronda gelangen wir auf den Sass Pordoi und nehmen zunächst das Val Lasties „unter die Bretter“. Auf „Betriebstemperatur“ gebracht, nehmen wir ein zweites Mal die Sass Pordoi Bahn, queren über die Hochfläche zum Rifugio Boé und zeichnen unsere Spuren durch das monumentale Val Mezdi bis nach Kolfuschg. Lifte bringen uns zum Ausgangspunkt retour.

3. Tag: Über Pisten und mit Hilfe von Bahnen und Liften erreichen wir den Col Raiser. Dort beginnt der eindrucksvolle, zum Ende hin steile Anstieg auf die Mittagsscharte, die die Geislergruppe durchschlägt. Den über 3000 m hohen Sass Rigais zu unserer rechten, reihen wir Schwung an Schwung über breite Nordwesthänge Richtung Villnösstal. Eine Querung und ein Gegenanstieg auf den Brogles Sattel führt uns wieder retour ins Skigebiet des Grödner Tales.

4.Tag: Wieder nehmen wir Pisten und Aufstiegshilfen zum Col Raiser. Unser Aufstieg führt uns diesmal vorbei an der Regensburger Hütte und weiter nach Osten, zum Schluss sehr steil auf die Roascharte. Jenseits dieses Einschnitts leiten uns unendliche Hänge hinunter nach Alta Badia. Von dort werden wir mit einem Taxi retour ins Grödner Tal fahren.

5. Tag: Unser letzter Tourentag führt uns durch das imposante Langkofelkar: ein kurzer, steiler Aufstieg bringt uns auf die Langkofelscharte, jenseits dieser „tauchen“ wir in einen von hohen Kalkwänden ummauerten, gut geschützten Kessel ein. Das bedeutet zahllose Schwünge in einer fotogenen Dolomitenlandschaft und am Schluss wie immer ein bequemes Zurückkehren ins Skigebiet.
Am Ende dieses Skitages werden wir die Heimreise antreten.

Bildgalerie zu Freeriden in den Dolomiten – Grödner Tal und Sella