Die schönste „Himmelsleiter“ – Biancograt

Anfrage

Die schönste „Himmelsleiter“ – Biancograt

Zwischen Himmel und Erde auf den höchsten Punkt der Ostalpen.

Kondition / Technik:55
Termine:auf Anfrage
Preis:Euro 1020.-

Beschreibung

Obwohl ich nun schon so oft diesen klassischen Anstieg auf den einzigen Ostalpenviertausender geführt habe, ist es für mich immer wieder ein eindrucksvolles Erlebnis: der Zustieg zur Fuorcla Prievlusa im Licht der Stirnlampen, die ersten Kletterstellen in der Morgendämmerung und dann die weisse Himmelsleiter auf den Piz Bianco im Licht des anbrechenden Tages. Zu guter Letzt wollen die Gratgendarmen zum höchsten Punkt der Ostalpen überklettert werden. Haben wir das geschafft, ist der Abstieg über den Spallagrat zur Marco e Rosa Hütte nur noch Genuss.

Charakter

Hochalpine Durchquerung des höchsten Ostalpenmassivs. Steile und exponierte Gletscherpassagen wechseln mit mittelschweren, ausgesetzten Gratklettereien.

Anforderungen (siehe dazu auch FAQ)

Technisch: Sicheres Gehen mit Steigeisen. Kurze Passagen (max. 50 m) können bis zu 45 Grad steil sein (verhältnissabhängig). Zügiges Klettern im Felsgelände im Schwierigkeitsgrad bis UIAA III+.
Konditionell: Tagesetappen bis zu 10 Stunden (siehe Tourenbeschreibung).

Details

  • Teilnehmerzahl: Max. 1 Person pro Bergführer.
  • Leistungen Inklusive: Organisation, Reservation, Führung durch staatlich geprüften Bergführer.
  • Leistungen Exklusive: Aufstiegshilfen, Halbpension und Übernachtung auf der Tschierva Hütte.
  • Unterkunft: Tschierva Hütte.
  • Sonstiges: Versicherung (Unfall, Reiserücktritt) ist Sache der Teilnehmer. Lesen Sie bitte die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Ablauf

1. Tag: Treffpunkt um 14 Uhr beim Bahnhof in Pontresina. Materialcheck und Aufstieg auf die Tschierva Hütte (ca. 3 Stunden). Übernachtung.

2.Tag:
 Über den Biancograt auf den Piz Bernina, Abstieg über den Spallagrat zur Marco e Rosa Hütte und weiter über die Bellavista Terrasse und den Fortezzagrat zum Berghaus Diavolezza. Mit der Seilbahn und der Berninabahn retour nach Pontresina.

Bildgalerie zu Die schönste „Himmelsleiter“ – Biancograt